Pinkeln Berner bald in Blumentröge? – 20 MINUTEN

Gemeinderat Reto Nause liebäugelt mit der Idee, Bio-Pissoirs in der Bundesstadt zu installieren. Inspiriert dazu hat ihn die französische Hauptstadt.

Die Erfindung ist so kreativ wie aussergewöhnlich: In Paris dienen schöne Blumentöpfe und -tröge neu als Pissoirs. Mit diesen ausgetüftelten Bio-Urinalen will man in Frankreichs Hauptstadt das Wildpinkeln künftig unterbinden.

Nun haben die sogenannten «Uritrottoir» auch das Interesse von Berns Gemeinderat Reto Nause (CVP) geweckt. Der Gemeinderat, dem die nächtlichen Berner Wildpinklern schon lange ein Dorn im Auge sind, findet die Pariser Erfindung «äusserst innovativ». Die Idee, solche Blumen-Boxen etwa in der Berner Aarbergergasse aufzustellen, möchte er nun verfolgen. «Das öffentliche Urinieren ist in der Stadt Bern ein riesiges Problem – diese Uritrottoirs sind vielleicht ein Beitrag zur Lösung», so Reto Nause.

Stadtgrün unterstützt Nause

Werden die mobilen Pissoirs, die über die Wochenendnächte bei den Nachtschwärmer-Hotspots aufgestellt sind, also bald durch ein Blumenmeer zum Reinpinkeln ersetzt? «Wir werden das Ganze in naher Zukunft anschauen», meint Nause.

Stadtgrün Bern würde den Gemeinderat dabei unterstützen. «Die Idee ist prüfenswert», sagt deren Vertreter Walter Glauser. Die Bewirtschaftung, allfällige Standorte und die detaillierte Funktion müssten aber genaustens unter die Lupe genommen werden. «Derzeit kann ich das Ganze fachlich noch nicht beurteilen.»

Fassungsvermögen für 600 Pinkler

Während in Bern trotz erster Euphorie noch eine Skepsis zu spüren ist, geben sich die Erfinder der Pipi-Boxen von ihrem Produkt überzeugt und verkünden so stolz auf Twitter, die Lösung für das öffentliche Pinkeln in Paris kreiert zu haben. Dort stehen die Pipi-Boxen derzeit an zwei Orten: Eine steht am Gare de Lyon, das andere im Süden der Metropole. Während man sich in Paris für die rote Ausführung der Pipi-Boxen entschieden hat, stünden den Bernern auch grüne Boxen oder solche in Grautönen zur Verfügung. Die Bürgersteig-Toilette gibt es zudem in zwei Grössen. Die grössere Blumen-Pinkel-Box fasst den Urin von 600 Nutzern, das kleinere Modell nur den von etwa 300 Personen.

VON MIRA WEINGARTNER

Posted on 9 février 2017 in Presse, Suisse

Share the Story

Back to Top